Yamaha-Logo
Home | Links | Newsletter | Impressum | Kontakt
MotoGP
Superbike-IDM
Yamaha-Cup
Enduro-Team
Moto-Cross
Yamaha-Taxi
Bilder
Termine
MotoGP: Aktuell | Termine | Fahrer | Ergebnisse | Meisterschaft | Bilder

Nächstes Rennen:

09.04: Termas de Rio Hondo, Argentinien

Passende Modelle

YZF-R1 Supersport-Modelle

Aktuelle Bilder

Weitere Bilder anzeigen

Yamaha-Racing auf Instagram

MotoGP - Aktuell

21.08.2016

Valentino Rossi - Rossi erkämpft Podiumsplatz in Brünn
Valentino Rossi

Rossi erkämpft Podiumsplatz in Brünn

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP Team) fuhr beim Großen Preis der Tschechischen Republik ein brillantes Rennen und sicherte sich wegen seiner perfekten Reifenwahl am Ende einen unglaublichen Zweiten Platz. Jorge Lorenzo blieb nach einem zweifachen Motorradwechsel bei schwierigen äußeren Bedingungen am Ende nur der 17. Platz.

Die nassen und wechselnden Bedingungen in Brünn machten es für die MotoGP-Piloten schwer, die richtige Entscheidung bei der Reifenwahl zu treffen. Rossi erwischte keinen guten Start von der sechsten Position und verlor noch in der ersten Runde einige Plätze an seine Mitstreiter, bevor er so richtig in das Rennen eingreifen konnte. Der Italiener überholte zuerst seinen Teamkollegen, wurde aber kurz darauf von Dani Pedrosa eingeholt. Rossi brauchte weitere sieben Runden, um seinen harten Hinterreifen auf Temperatur zu bringen, doch dann war für den Doktor klar, dass es ab jetzt nach vorne gehen würde. Rossi hatte Cal Crutchlow vor sich und er folgte dem späteren Sieger, als es an die Attacken gegen Pedrosa, Bradley Smith und Pol Espargaro ging, die er bei noch 14 zu fahrenden Runden überholen konnte. Eine Runde später bekam Rossi einen Platz geschenkt, als Andrea Dovizioso sein Motorrad mit technischen Problemen abstellen musste. Rossi folgte weiter Cal Crutchlow und setzte seinen Weg durch das Feld gegen Danilo Petrucci und Maverick Vinales fort. Sieben Runde vor Rennende überholte Rossi Marc Marquez und übernahm dessen Position, bevor kurze Zeit später Hector Barbera und Andrea Iannone keine Chance gegen den neunfachen Weltmeister auf seiner YZR-M1 hatten. Zu diesem Zeitpunkt lag Rossi auf Rang zwei und Cal Crutchlow führte das Rennen an. Es dauerte nicht lange und Rossi realisierte, dass er heute keine Chance mehr hatte, um den Sieg zu kämpfen und so überquerte er am Ende mit 7,298 Sekunden Rückstand auf Crutchlow am Ende als Zweiter den Zielstrich und sicherte sich 20 Punkte für die WM-Wertung.

Lorenzo startet mit der gleichen Reifenkombination wie Rossi in das Rennen und hatte in den ersten Runden ebenfalls Probleme, die Reifen auf Betriebstemperatur zu bringen. Vom zweiten Startplatz fiel Lorenzo zu Beginn des Rennens bis auf den 16. Platz zurück, erst dann war der Mallorquiner in der Lage, sein Motorrad schnell über die Strecke zu bewegen. Es folgten einige Überholmanöver, mit der Lorenzo seine Klasse bewies und er sich wieder bis auf den zehnten Rang vorarbeiten konnte. Doch durch seine aggressive Fahrweise zerstörte sich Lorenzo seinen Vorderreifen und war sieben Runden vor Ende des Rennens gezwungen, in die Boxengasse zu fahren und auf das Ersatzmotorrad mit Slickreifen zu wechseln. Doch die Strecke war zu diesem Zeitpunkt noch zu nass und als Konsequenz erfolgte der erneute Motorradwechsel, zurück auf neue Regenreifen. Am Ende blieb für Lorenzo nur der enttäuschende 17. Gesamtrang übrig.

Mit seinem zweiten Platz verbesserte sich Rossi in der WM-Tabelle mit 144 Punkten auf den zweiten Rang, nur noch 53 Punkte hinter Marquez, dicht gefolgt von seinem Teamkollegen Lorenzo, der sechs Punkte Rückstand hat. Das Movistar Yamaha MotoGP Team begibt sich nach dem elften Rennen Saison nun auf den Weg nach Silverstone, zum Großen Preis von Großbritannien in zwei Wochen.

Valentino Rossi, Platz 2
„Zu Beginn war ich etwas unsicher, denn ich dachte, wir hatten eine falsche Reifenwahl getroffen, doch Runde um Runde wurde der harte Hinterreifen besser und es war ein sehr langes Rennen, ich musste sehr konzentriert bleiben, um keine Fehler zu machen. Ich lag zu Beginn auf dem zwölften Rang und wurde am Ende Zweiter, ein tolles Rennen und dass ich jetzt WM-Zweiter bin freut mich sehr. Ich denke, wir haben gute Arbeit geleistet und die richtige Wahl getroffen.“

Jorge Lorenzo, Platz 17
„Es ist sehr schade, denn ich hatte ein gutes Rennen und nur zu Beginn des Rennens Probleme beim Bremsen, als noch mehr Wasser auf der Strecke war. Auch beim Herausbeschleunigen hatte ich wenig Grip. Ich wollte vorsichtig sein und fiel deswegen zurück. Als die Strecke abtrocknete, kam ich Stück für Stück zurück und mein Hinterreifen funktionierte besser, wodurch ich wieder mehr Vertrauen gewann. Sieben Runde vor Ende war mein Vorderreifen dann zerstört und ich musste das Motorrad zweimal wechseln und am Ende blieb mir nur der 17. Rang. Rossi hatte kein Glück in Mugello und ich hatte heute einfach Pech, ein bisschen viel für eine Saison. Wir müssen jetzt hart arbeiten, dass so etwas nicht mehr passiert, denn wir hatten schon Probleme mit den Reifen im Trockenen und jetzt bei nassen Bedingungen und müssen das für die Zukunft abstellen.“

Ergebnisse

Training Rennen

Mehr Aktuelles: