Yamaha-Logo
Home | Links | Newsletter | Impressum | Kontakt
MotoGP
IDM
Yamaha-Cup
Enduro-Team
Moto-Cross
Yamaha-Taxi
Bilder
Termine
MotoGP: Aktuell | Termine | Fahrer | Ergebnisse | Meisterschaft | Bilder

Nächstes Rennen:

06.08: Brünn, Tschechische Republik

Passende Modelle

YZF-R1 Supersport-Modelle

Aktuelle Bilder

Weitere Bilder anzeigen

Yamaha-Racing auf Instagram

MotoGP - Aktuell

18.07.2016

Valentino Rossi - Platz acht für Rossi auf dem Sachsenring
Valentino Rossi

Platz acht für Rossi auf dem Sachsenring

Valentino Rossi (Movistar Yamaha MotoGP Team) kämpfte um jeden Meter beim Großen Preis von Deutschland auf dem Sachsenring und war auf dem Weg, zu einem eventuellen Sieg, als die Streckenbedingungen sich änderten und er neun Runden vor Rennende zum Motorradwechsel in die Box fahren musste. Rossi verkroch sich hinter seiner Verkleidung, musste sich am Ende aber mit dem achten Platz zufriedengeben. Teamkollege Jorge Lorenzo wurde bei den schwierigen Bedingungen auf dem Sachsenring nach 30 Runden 15.

Von Position drei ging es für Rossi in das Rennen am Sonntag und mit einem guten Start konnte Rossi direkt an Hector Barbera vorbeiziehen und kurz danach die Führung von Marc Marquez übernehmen. Der Doktor zog bei den nassen Bedingungen mit guten Zeiten seine Bahnen, konnte aber seine Verfolger Andrea Dovizioso und Danilo Petrucci nicht abschütteln. In der dritten Runde musste Rossi seine beiden Mitstreiter vorbeifahren lassen und wurde nun von Marc Marquez verfolgt. Rossi folgte dem Duo an der Spitze immer in Sichtweite, als bei noch 20 zu fahrenden Runde Petrucci in Führung liegend stürzte. Rossi nutzte seine ganze Erfahrung und lenkte seine YZR-M1 bei abtrocknender Strecke bei jeder Möglichkeit auf den nassen Asphalt, um seine Regenreifen abzukühlen. Es folgte eine hektische Phase, in der viele Fahrer zur Rennhälfte in die Box kamen, um das Motorrad zu wechseln. Hector Barbera nutzte seine Chance, um Rossi zu überholen, doch der Italiener schlug zurück und übernahm 13 Runden vor Ende erneut die Führung, während Cal Crutchlow und Jack Miller auf die Führenden aufschlossen. Rossi konnte den Rückstand auf Dovizioso an der Spitze verkürzen, als er acht Runden vor Ende zusammen mit Crutchlow, Dovizioso und Barbera in die Box fuhr, um ebenfalls das Motorrad zu wechseln.

Der Yamaha-Werksfahrer kam als Neunter auf die Strecke zurück und versuchte zu Beginn seine Reifen aufzuwärmen. Seine Zeiten wurden Runde um Runde besser, dennoch war Rossi nicht in der Lage, seine Position zu verteidigen. Am Ende überquerte Rossi mit 26,449 Sekunden Rückstand auf den Sieger Marquez als Achter den Zielstrich.

Teamkollege Lorenzo erwischte keinen guten Start in das Rennen und bog hinter Maverick Vinales als Elfter in die erste Kurve ein. Kurz darauf konnte Lorenzo an seinem Landsmann vorbefahren, wurde aber kurz darauf von Alvaro Bautista und Crutchlow überholt. Als die Strecke auftrocknete, überhitzten die Regenreifen schnell und Lorenzo musste kampflos Pol Espargaro, Aleix Espargaro und Vinales vorbeiziehen lassen. Während der Wechselphase kam Lorenzo zwischenzeitlich bis auf Position sieben, musste sich aber nach seinem Motorradwechsel sechs Runden vor Ende des Rennens auf Rang 13 einsortieren. Lorenz fand langsam seinen Rhythmus und so kamen Aleix Espargaro und Bradley Smith am amtierenden Weltmeister vorbei und am Ende blieb für Lorenzo mit dem 15. Platz einen Punkt für die WM-Wertung hängen.

In der WM-Tabelle bleibt Rossi nach dem Rennen auf dem Sachsenring mit 111 Punkten auf dem dritten Rang, Lorenzo liegt mit 122 Punkten auf Platz zwei, 48 Punkte hinter dem Führenden Marc Marquez (170 Punkte). Der MotoGP-Tross geht nun in eine kurze Sommerpause, bevor es am 14. August zum nächsten Rennen auf dem Red Bull Ring in Spielberg geht.

Valentino Rossi, Platz 8
„Es ist sehr schade, denn ich war bei trockener Strecke konkurrenzfähig und unter normalen Bedingungen wäre das ein gutes Rennen gewesen. Ich war auch auf der nassen Piste gut dabei und bei einem Regenrennen hätte ich sicherlich um den Sieg mitgekämpft, doch leider war es ein halb-halb Rennen. Wenn ich zwei, drei Runden früher das Motorrad gewechselt hätte, war das sicher besser gewesen und ich wäre vermutlich auf Platz sechs ins Ziel gekommen, doch mein größeres Problem nach dem Wechsel war, dass ich sehr langsam fuhr. Ich hatte kein Gefühl für das Motorrad und ich war einfach nicht stark genug. Dovizioso und Crutchlow fuhren mit mir in die Box, landeten am Ende aber auf dem Podium. Die große Frage ist, ob es mit Slicks besser gelaufen wäre. Ich hatte ein schlechtes Gefühl auf den Intermediates, aber wer kann schon sagen, ob es mit Slicks bessern gelaufen wäre und ob ich damit schneller, oder vielleicht noch langsamer gewesen wäre. Vielleicht ist unser Motorrad bei diesen Bedingungen etwas schwieriger zu fahren und vermittelt weniger Gefühl für den Fahrer.“

Jorge Lorenzo, Platz 15
„Nach dem Warm-Up war klar, dass ich heute nicht um einen Spitzenplatz mitfahren kann, doch am Ende war ich schneller, als im Warm-Up. Als die Strecke abtrocknete, verlor ich an Boden denn ich fühlte mich bei diesen Bedingungen nicht sicher und hatte weder Vertrauen in den Vorderreifen, noch beim Bremsen und dann zeigte mir mein Team an, dass ich in die Box fahren und das Motorrad wechseln soll. Vielleicht war es etwas zu spät, um noch ein wenig weiter nach vorne zu kommen.“

Ergebnisse

Training Rennen

Mehr Aktuelles: