Yamaha-Logo
Home | Links | Newsletter | Impressum | Kontakt
MotoGP
Superbike-IDM
Yamaha-Cup
Enduro-Team
Moto-Cross
Yamaha-Taxi
Bilder
Termine
Enduro-Team: Aktuelles | Bilder

Passende Modelle

Wettbewerbs-Modelle

Yamaha-Racing auf Instagram

Enduro-Team - Aktuell

01.04.2014

Marco Neubert - Enduro DEM 2014 – Rund um Dahlen
Marco Neubert

Enduro DEM 2014 – Rund um Dahlen

Yamaha Motor Deutschland AC MoTeC startet zum zweiten Lauf der Enduro-Saison 2014.

Prolog am Samstag Abend !!

Schon im letzten Jahr lockte trotz Schnee und eisiger Kälte der erstmals in Dahlen ausgetragene Prolog zahlreiche Zuschauer an. Dieses Mal, bei deutlich milderen Temperaturen, kamen noch einige Hundert mehr! Teilweise in Fünferreihen und auf kleinen Tribünen stehend, sorgten die Zuschauer für das richtige Flair als um 19.00 Uhr die erste Fahrerpaarung auf die Startrampe rollte. Der Parcours war anspruchsvoll und mit unzähligen, verschiedenartigen Holzhindernissen gespickt, die an diesem Abend oft das gewisse Zünglein an der Waage spielen sollten.

Beeindruckend setzte sich bereits am frühen Abend Jonathan Rossé in Szene. Der Yamaha-Fahrer, der beim Saisonauftakt in Uelsen noch verletzungsbedingt gefehlt hatte, und folglich noch keine Championats-Punkte hatte sammeln können, musste gleich in einer der ersten Fahrerpaarungen an den Start gehen – und legte die bis dahin klare Bestzeit hin, die fast bis zum Ende des DM-Starterfeldes hielt. Jonathan belegte am Ende des Abends einen hervorragenden 3. Platz in der Klasse E1 und den 11. Platz im Championat. Marco Neubert konnte ebenfalls seine Stärke im Extremenduro beweisen und erreichte einen guten 8. Platz in der Enduro 3 Klasse. Den ersten Prolog in seiner jungen Laufbahn beendete der Neueinsteiger Michel Lang mit einem beachtlichen11. Platz in der Enduro 1 Klasse.

Race am Sonntag (23.03.2014)

Der Wettergott meinte es in diesem Jahr gut mit den Fahrern in Dahlen. Nachdem die letztjährige Veranstaltung aufgrund sehr winterlicher Bedingungen mit vereisten Prüfungen am Renntag abgesagt worden war, erfreute nun durchweg trockenes Wetter mit Temperaturen um die 10 Grad die Fahrer. Anspruchsvolle Prüfungen, die alle glücklich machten, rundeten das Gesamtbild positiv ab.

Stark verändert zu den Vorjahren zeigte sich die Prüfung am Burgberg. Neben einem neu eingefügten Waldstück wurde diesmal die MX-Strecke in entgegengesetzter Richtung befahren. Die dort sonst üblichen tiefen Rinnen blieben aufgrund des milden und trockenen Wetters aus.

Zwischenzeitlich lag, bedingt durch das gute Ergebnis aus dem Prolog, „Yamaha-Import“ Jonathan Rossé an dritter Stelle. Doch der Schweizer startete am Ende des DEM-Feldes und lief aufgrund dessen immer wieder auf langsamere Fahrer auf, so dass er sein fahrerisches Können nicht optimal in Topzeiten umwandeln konnte. Zudem kostete ihn ein besonderes Missgeschick im Steinfeld aufgrund eines liegenden Fahrers viel Zeit: Er stürzte und kam unglücklich unter dem Motorrad zu liegen, so dass er sich erst befreien musste. Am Ende erreichte er einen 4. Platz in der Klasse Enduro1 und den 10. Platz in der Enduro-Championatswertung.

Marco Neubert konnte sich am Ende mit 0,8 Sekunden Vorsprung den vierten Platz vor Sandspezialist Björn Feldt in der Enduro Klasse 3 sichern: „Die Bedingungen hier waren für mich eben besser. Noch nie war es in Dahlen so griffig. Aber in der letzten Runde hat der verletzte Finger dann doch noch ziemlich geschmerzt, aber ich konnte meine Zeiten noch halten."

Michel Lang kämpfte gegen das routinierte Fahrerfeld in der E1 und konnte am Tagesende mit seinem 11. Platz doch zufrieden sein. Benni Kiesl konnte leider aufgrund seiner Verletzung, die er sich beim ersten Rennen in Uelsen zugezogen hatte, in Dahlen noch nicht starten und bereitet sich stattdessen auf die weiteren Rennen der Saison vor.

Bereits ein Wochenende nach Dahlen, am 29. und 30. März, stand der 1. Lauf zur Enduro-EM in Spanien an. Dort vertrat Jonathan Rossé unser Team und Yamaha Motor Deutschland und erreichte einen sehr guten 5. Platz in der Klasse Senioren E1. Die weiteren Läufe zur Enduro-EM folgen im Mai und Juni in Rumänien und Italien. Dort wird auch Marco Neubert wieder ins internationale Geschehen eingreifen. Zusammen mit Jonathan Rossé will er um Podeste und EM-Punkte kämpfen.

Für die Events in den kommenden Wochen wünschen wir unseren Fahrern viel Glück und maximale Erfolge.

Mehr Aktuelles: